“PR? Ich werd lieber Fussballer!”

Kaum jemand weiss, was das eigentlich ist, PR. Manchmal nicht einmal diejenigen, die sie betreiben, die ominösen Public Relations. Wir haben mal bei denen nachgefragt, die öfter aus zweiter Hand mitbekommen, was bei uns so läuft – den Kindern unserer Textchefin: “Wisst ihr eigentlich, was eure Mama für einen Job hat?”

Gian, 11: “Ich weiss nicht, was der Unterschied ist zu einem anderen Job im Büro”

“Mami macht komische Sachen. Ich weiss nicht genau, was PR heisst. Etwas mit “blöd” kann es nicht sein, weil das schreibt man nicht mit p. Wie heisst das? Public Religion? Das kann nicht sein. Wenn das etwas mit Religion wäre, würde sie ja in der Kirche arbeiten, und das tut sie definitiv nicht. Sie schafft in einem Büro. Da schreibt sie und telefoniert. Das machen alle, die in einem Büro arbeiten. Ich weiss nicht, was der Unterschied ist zu einem anderen Job im Büro. Deshalb werde ich lieber Fussballer, da wissen alle genau, was ich mache. Ach, das heisst nicht Public Religion, sondern Public Relations. Ich weiss auch nicht, was das heisst, obwohl ich schon ein Jahr Englisch in der Schule hatte. Public heisst vielleicht etwas mit Blick, also vielleicht hat das etwas mit der Zeitung zu tun. Und Relation heisst Verbindung? Also sie verbindet die, die das wollen, mit der Zeitung. Ich glaube nicht, dass ich das auch mal machen will. Da muss ich viel zu viel denken, bis ich nur schon weiss, was ich machen muss.”

Gioia, 13: “Die können das nicht selbst machen, weil sie andere Jobs haben. Darum brauchen sie PR.”

“Mami macht so etwas Ähnliches wie Werbung, aber eben nicht Plakate oder Video-Spots, die einfach sagen, das und das Produkt ist das Beste, sondern so, dass man nicht merkt, dass es Werbung ist. Das ist viel besser. Manchmal macht sie auch Veranstaltungen mit berühmten Leuten, so dass andere Leute das sehen, und dann bei der Firma, die den Auftrag für die Veranstaltung gegeben hat, etwas kaufen, weil die berühmten Leute da ja vielleicht auch kaufen. Das heisst Public Relations. Ich bin nicht ganz sicher, was das genau bedeutet. Vielleicht etwas mit Publikum und Realität. Ah nein, Relations heisst Beziehungen. Das heisst, PR ist die Beziehung der Firma zum Publikum. Die in der Firma können das nicht selbst machen, weil sie eben andere Jobs haben. Und darum brauchen sie PR: Leute wie Mama haben dann eine Idee, wie man die Firma oder das Produkt so spannend machen kann, dass es zum Beispiel in der Zeitung oder im Fernsehen oder auf Youtube kommt und die Leute sehen es dann dort und kaufen es.”