FBC goes America: Ferris an der grössten Tourismusmesse der USA

 

Die Beach Boys als Show Act beim Lunch und Star-DJ Snoop Dogg zum Dinner. So gestaltete sich das Programm an der IPW (International Pow Wow), der grössten Tourismusmesse der USA, die vom 1. bis 5. Juni 2019 in Anaheim bei Los Angeles stattfand. Zusammen mit unserer Kundin Edelweiss nahm Ferris die verschiedenen Feriendestinationen der USA genauer unter die Lupe. Dabei galt es nicht nur, das glorreiche Entertainment zu geniessen, sondern auch fast 40 Business Meetings über drei Tage durchzuziehen.

Die USA gehören zu den beliebtesten Reisedestinationen. Die Besucherzahlen sind bemerkenswert: 57 Millionen Besucher in Orlando; 42 Millionen in Las Vegas. Diese Destinationen fliegt auch unsere Kundin, die führende Schweizer Ferienfluggesellschaft Edelweiss, an. Non Stop-Flüge bietet Edelweiss daneben auch nach Denver, Las Vegas und Tampa Bay (Florida) an. Grund genug, sich das reichhaltige Angebot der USA genauer anzuschauen. 6’000 Besucher aus 70 Ländern nahmen an der IPW im Convention Center Anaheim teil. Insgesamt 110’000 Meetings über drei Tage, jede Menge neu geknüpfte  Kontakte, Trends und Händeschütteln. Doch wie wir die Amerikaner kennen, sorgten sie mit einem einzigartigem Entertainment Programm für unvergessliche Erlebnisse. Es stellte sich heraus, dass die USA nicht nur Profi in Sachen Tourismus ist – sondern dass Entertainment neben Sicherheit der wichtigste Faktor im Tourismus ist.

Las Vegas Stand an der IPW
Die IPW ist die grösste Tourismusmesse der USA und lockt jährlich tausende Besucher und Aussteller an.

 

Let the show begin

Die IPW ist eine Messe, an der sich die meisten US-Destinationen und -Dienstleister präsentieren. Es geht um Themen wie Inlandreiseverkehr, Hotels und verschiedene Attraktionen wie beispielsweise Themenparks. Zudem nutzen Tourismusbehörden die Messe als Plattform, um neue Kontakte knüpfen und ihre jeweilige Destination vorzustellen. “Bringing the world to America” – so lautete das Motto. Für Ferris galt es neue Trends und Reiseziele herauszufiltern, um diese News dann für unsere Kundin Edelweiss den Schweizern näher zu bringen. Besonders beachtlich: Trotz zahlreichen Meetings, war die versprochene Mail der getroffenen Partner noch vor dem Abendessen im Posteingang. Ferris stellte fest: Hier hält man, was man verspricht – und zwar noch am selben Tag.

Dass der Entertainment-Faktor dabei nicht zu kurz kommen durfte, war beim Showmaster USA zu erwarten. Vor dem Convention Center kreierten die Gastgeber Visit Anaheim und Visit California eine Flaniermeile mit zahlreichen Möglichkeiten für ein Frühstück oder einen Afterwork Drink. Ein grosses Highlight war der Eröffnungsabend: Das Walt Disney World Resort lud zur exklusiven Entdeckung der neuen Star Wars Galaxy Edge ein und schloss den Park dafür sogar für die allgemeine Öffentlichkeit. Learning No. 2: Für glückliche Gäste ist kein Aufwand  zu gross.

Der neue Star Wars Themenbereich im Disney World Ressort
Teilnehmer der IPW durften als erste den neuen Star Wars-Themenbereich im Walt Disney World Resort erforschen.

 

Musikalische Unterhaltung gab es sowohl beim Lunch als auch am Abend. So erklang zum Frühstück mal eben “Surfin in the USA” von den Beach Boys und am zweiten Abend erschien Star-DJ Snoop Dogg höchstpersönlich an der California Beach Party am Huntington Beach. Als Repräsentanten der Region Orlando, sponsorten Experience Kissimmee und die Universal Studios zum Mittagessen mal einfach so ein Konzert von Superstar Jason Derulo. Auch Broadway-Stars aus New York durften an der IPW nicht fehlen. Am Schlussabend galt es die Knott’s Berry Farm zu besuchen und Achterbahnen zu testen – auch hier natürlich exklusiv und ohne anstehen zu müssen. Ein letzter Adrenalinkick, um die Besucher am Abschlussabend auf Trab zu halten – gar nicht mal so dumm.

Das Mekka der Unterhaltung

Last but not least ist wohl die dritte Lektion für Ferris: Die Unbeschwertheit hat die USA zum Mekka der Unterhaltung gemacht. Etwas, das in der Schweiz fast ein bisschen ein Unwort ist. Pure Unterhaltung? Um Himmels Willen, wo ist denn da der Lerneffekt? Bei uns wird viel rascher der Zeigefinger gehoben. In Amerika hingegen kann etwas auch einfach mal nur der Unterhaltung dienen. Das gilt für Filme und Musik genauso wie für Freizeitparks, wie die Walt Disney World Resorts, mit denen wir übrigens auch immer wieder gerne zusammenarbeiten. Deshalb, liebe USA, lieben wir dich und werden dich immer lieben!

Snoop Dogg war DJ an der California Beach Party an der IPW
Snoop Dogg höchstpersönlich trat als DJ an der California Beach Party am Huntington Beach auf.

 

Übrigens: Entgegen vieler Medienberichte ist die Einreise in die USA aus Europa in letzter Zeit massiv einfacher geworden. Dank des neuen Facial Recognition Systems, wie es zuallererst am Flughafen San Diego eingesetzt wurde, muss im Flieger kein einziges Papier mehr ausgefüllt werden und die Wartezeiten vom Ausstieg bis ins Hotel haben sich bereits drastisch verkürzt.

Ferris und unsere Kundin Edelweiss freuen sich nach diesem aussergewöhnlichen Event auf die weitere Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern in den USA. Die IPW 2020 wird in Las Vegas stattfinden. Wer weiss, vielleicht werden wir dort Stammgast – Gründe genug gäbe es allemal! Und auch auf die nächsten Medienreisen, die FBC im Namen von Edelweiss durchführen darf, darf man gespannt sein!

Ferris und Corinne Römer von Edelweiss besuchten gemeinsam die IPW.
Ferris und Corinne Römer von Edelweiss besuchten gemeinsam die IPW und trafen nebst Business Partnern auch auf Tom Cruise – oder zumindest fast.