Durch die Blume

Ob zum Geburtstag oder als Mitbringsel: Blumen sind immer eine gute Idee. Gerade jetzt, wo es wieder kalt und grau wird, bringen sie Farbe in den Alltag. Aber Achtung: Es sollte gut überlegt sein, wem man welche Blume schenkt. Denn alle haben eine Bedeutung.

Gerade durften wir für unsere Kundin, die Blumenhalle in Zürich, einen tollen Event zum 25-Jahre-Jubiläum organisieren. Alle Gäste waren begeistert von der tollen Stimmung und natürlich von den wunderschönen Blumen. Tagsüber rief die Blumenhalle zum Blumen-Schenken auf. Eine tolle Idee. Denn wer freut sich nicht über so eine schöne Geste? Blumen zu schenken ist nie out. Aber wisst ihr auch, was ihr der oder dem Beschenkten sprichwörtlich durch die Blumen mitteilt? Wir sagen es euch:

Blumenhalle
Dieses Jahr feierten wir mit unserer Kundin, der Blumenhalle, ihren 25. Geburtstag. Credit: Bon Wongwannawat

 

Rote Rosen: Liebe und Leidenschaft. Für: den/die LiebsteN. Nicht für: den netten Nachbarn, der beim Umzug geholfen hat.

Rosa Rosen: Jugend und Schönheit. Für: die Tochter zum Geburtstag. Nicht für: die Oma zum 85igsten.

Weisse Rosen: Unschuld und Treue. Für: die Braut im Hochzeitsstrauss. Nicht für: die Ex, die man zurückgewinnen will, nachdem man fremdgegangen ist.

Sonnenblume: Fröhlichkeit, Spass, Herzlichkeit, Wärme. Für: die beste Freundin als Mitbringsel. Nicht für: die Angebetete, der man seine ewige Liebe schwören will.

Iris: Kreativität und Energie. Für: die Kollegin als Mutmacher für eine Prüfung oder ein Bewerbungsgespräch. Nicht für: den Kollegen, der nach einem Unfall mit beiden Beinen im Gips im Spital liegt.

Farbige Blumen
Credit: Bon Wongwannawat

 

Gelbe Tulpe: Sonnenschein. Für: den Kollegen, der jeden Tag für gute Laune sorgt. Nicht für: die Kollegin, die gerade ihre Oma verloren hat.

Rosa Tulpen: Zarte Liebe. Für: den Schwarm, der sein Glück vielleicht ahnt, aber sich nicht sicher ist. Nicht für: den Nachhilfelehrer, dem man danke sagen möchte.

Orange Tulpen: Faszination. Für: den Lover, den man heimlich trifft. Nicht für: die Chefin zum Geburtstag.

Orchidee: Bewunderung. Für: die Chefin. Oder die Mama. Oder den Papa. Oder die Oma. Oder den Opa. Nicht für: die Angestellte zum Geburtstag.

Margerite: Natürlichkeit und Glück. Für: fast alle. Nicht für: die Freundin nach der zwölften Schönheitsoperation. Oder den Freund, dessen Hund gerade gestorben ist.